Künstlerischer Werdegang

Christian Drengk wurde 1988 in Weimar geboren und studierte in Freiburg Kirchenmusik (Master) bei Martin Schmeding, Orchesterleitung (Master) bei Lutz Köhler, Klavier (Bachelor) bei Gilead Mishory und schloss im Januar 2017 sein Solistendiplom im Konzertfach Orgel mit Auszeichnung ab.

 

Nach acht Bundespreisen bei „Jugend musiziert“ wurde er Preisträger u.a. beim Europäischen Wettbewerb junger Organisten Ljubljana, Bertold-Hummel-Wettbewerb Regensburg, Wettbewerb der Museumsgesellschaft Freiburg, Rheinberger-Orgelwettbewerb Vaduz, Stavenhagen-Klavierwettbewerb Greiz und Rotary-Klavierwettbewerb Essen. 2011 gewann er den VII. Internationalen Tariverdiev-Wettbewerb im russischen Kaliningrad verbunden mit Konzerteinladungen nach Hamburg, den Niederlanden und den USA.

 

Christian Drengk war mehrfach Stipendiat des Freistaates Thüringen, erhielt 2008 einen Europäischen Förderpreis der Kulturstiftung „Pro Europa" im Fach Orgel und wurde 2010 in die Studienstiftung des Deutschen Volkes aufgenommen.

 

Von 2009 bis 2015 war er Kantor an der Auferstehungskirche in Freiburg und wurde im März 2015 auf die Stelle als hauptamtlicher A-Kirchenmusiker an der Freiburger Ludwigsgemeinde berufen. Von 2010-2014 war er Dirigent des Universitätschores der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und hatte von 2011-2015 die künstlerische Leitung des „bachensemble freiburg“ inne.

 

Als Dirigent und Assistent arbeitete er mit namhaften Orchestern und Chören, darunter Stuttgarter Kammerorchester, Akademisches Orchester Freiburg, Junge Kammerphilharmonie Freiburg, Sinfonieorchester und Chor der Musikhochschule Freiburg, Balthasar-Neumann-Ensemble, Monteverdi-Chor Hamburg, Knabenkantorei Basel, Freiburger Bachchor.

 

Er besuchte Meisterkurse für Orgel bei Daniel Roth, Jaques van Oortmerssen, Edgar Krapp und verdankt wichtige dirigentische Impulse der Arbeit mit Manfred Schreier, Nicolas Pásquet und Hans Michael Beuerle.

 

Auftritte als Organist, Pianist und Dirigent bei Festivals im In- und Ausland (u.a. ION „Musica sacra“ Nürnberg, Lux-Festspiele Thüringen, „Orgelkring“ Roermond), sowie Rundfunkaufnahmen und eine pädagogische Tätigkeit ergänzen sein künstlerisches Profil.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Christian Drengk